06.06.15: JUGI-Tag in Altstätten

Wir dürfen auf einen spannenden, heissen und hervorragend organisierten JUGI-Tag zurückblicken. Vergangenen Sonntag sind wir bei strahlendem Sonnenschein mit 85 Kindern nach Altstätten im St. Galler Rheintal gereist. Der KTV Altstätten hat zusammen mit der Unterstützung des KTV Kriessern den JUGI-Tag organisiert. Da im Bereich WEST der Sportunion Ostschweiz kein Verein bereit war, den JUGI-Tag auf die Beine zu stellen, hat sich der KTV Altstätten bereit erklärt, auch die Kinder aus dem Westen bei sich starten zu lassen. Diese Teilnahme war allerdings an die Bedingung geknüpft, dass die West-Vereine Disziplinenhelfer stellen mussten. Aus den Reihen der Eltern fanden wir auf Anfrage 6 Personen, die gerne bereit waren, unseren Verein und somit die Kinder zu unterstützen.

Am Morgen standen die „Hallendisziplinen“ an. So starteten wir gleich mit dem Seilspringen. Da in dieser Disziplin verhältnismäßig viele Punkte zu holen sind, legen wir in den JUGI-Lektionen viel Wert aufs Seilspringen. Joëlle Näf hat dieses Mal mit ihren 200 Sprüngen den JUGI-Höchstwert erzielt. Weiter ging es mit Korbeinwurf und dem Hindernislauf. Beim Hindernislauf durften endlich auch die Zuschauer in die Halle. Eltern und Geschwister haben die Läufer dermassen laut angespornt, dass uns anschliessend die Disziplinenhelfer angesprochen haben, dass wir am Morgen der lauteste Verein in der Halle gewesen sind. Ein JUGI-Bub hat mir später auf dem Nachhauseweg gesagt: „Wenn me agführed wird, git eim da Selbstvertraue!“. Genau so ist es – die Kinder legen jeweils nochmals einen Zacken zu, wenn sie ihren Namen rufen hören.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wechselten wir die Anlage. Mittags um 13.00 Uhr sollten wir in der brütenden Hitze beim Sprint an den Start gehen. Die Veranstalter haben ihr Bestes gegeben und sogar bei den Wartestationen Pavillons aufgestellt, um die Kinder vor der Sonne zu schützen. Nach dem Einteilen der Läufer gingen jeweils 4 Kinder an den Start, um möglichst schnell die Strecke zu absolvieren.

Um 14.00 Uhr standen Ballwurf und Kugelstossen auf dem Programm. Leider wehte genau in diesem Zeitpunkt beim Ballwerfen ein starker Gegenwind, sodass keine Spitzenresultate drin lagen. Doch der Ballwurf ist eh die grosse Schwäche bei unseren JUGI-Kindern, sodass wir in dieser Disziplin eh keine Glanzleistungen erwartet haben. Zum Abschluss der Einzeldisziplinen ging es weiter zum Weitsprung und gleichzeitig für Ayleen Weber als einziger Athletin zum Hochsprung. Beim Weitsprung haben die Kinder Fortschritte erzielt; so haben dieses Jahr ganz viele Kinder auf die Anlauflänge geachtet und mit „Füessle“ den genauen Startpunkt festgelegt. Somit haben sie individuel dafür gesorgt, dass sie möglichst 3 gültige Sprünge absolvieren können.

Vor der Pendelstafette stieg die Nervosität nochmals ein wenig an. Wem würde es in die sogenannte Speedgruppe reichen? Aufgrund der gelaufenen Trainingszeiten teilen wir die Kinder in die Gruppen ein. Gerade bei der Speedgruppe der kleinen Mädchen herrschte Aufregung; fehlten doch 2 ganz schnelle Läuferinnen am Start; ein drittes gesetztes Mädchen hatte sich zusätzlich verletzt, konnte dann aber doch starten. Mit 3 jungen schnellen Mädchen wurde das Team ergänzt und konnte so im anschliessenden Wettkampf den 3. Platz holen.

Bei den grossen Mädchen bestand das Team aus älteren und jüngeren Mädels, die sich sehr gut ergänzt haben. Wie das Team bei den kleinen Mädchen fand sich auch diese Truppe am Schluss auf dem 2. Platz wieder.

Bei den kleinen Jungs gab es keine Absenzen und so konnte die Mannschaft komplett an den Start gehen. Mit dem 3. Platz konnten sich die Buben dann für den Schweizer Final qualifizieren.

Bei den grossen Buben gab es eine gemischte Mannschaft. Leider haben wir in dieser Kategorie zu wenig Kinder und teilweise dürfen die Buben gar nicht laufen, da kein Kind 2x an den Start darf. Wir haben den Veranstalter darauf hingewiesen, dass die Jungs sehr gerne starten würden und erhielten somit die Erlaubnis, die 4 Buben mit 4 Mädchen aufzustocken. Und auch sie konnten sich mit dem hervorragenden 3. Platz für den Schweizer Final qualifizieren.

Bei der anschliessenden Rangliste durften wir uns 10 Medaillen abholen; im Gruppenwettkampf wie oben erwähnt 4 Podestplätze feiern. Somit haben sich für den Schweizer Final vom 30. August in Altendorf SZ 38 Kinder qualifiziert. Die Erwartungen wurden somit weit übertroffen.

Wir gratulieren den Kindern und JUGI-Leitern zu dieser hervorragenden Leistung und gratulieren den Kindern von Herzen. Wir hoffen, die Kinder können den Schwung und die Motivation in die Sommerferien mitnehmen und üben weiterhin ein wenig Seilspringen, sodass wir die erzielten Resultate evtl. nochmals steigern können.

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zur Rangliste vom JUGI-Tag 2015 in Altstätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

YouTube
Instagram