Hauptversammlung 2009

Der Turnverein Niederhelfenschwil traf sich zur 2. Hauptversammlung nach der Fusion im Landgasthof Adler Zuckenriet.

Ernst Inauen

Aufgrund seines langjährigen Einsatzes als Oberturner und Vorstandsmitglied wurde Josef Meier, Lenggenwil zum Ehrenmitglied des TV Niederhelfenschwil ernannt. An der Hauptversammlung ehrte der Verein ausserdem abtretende Leiterinnen und Leiter und stellte die Nachfolger vor.

Vor zwei Jahren vereinigten sich die beiden Vereine TSV Niederhelfenschwil und der SVKT-Turnerinnenverein zum „neuen“ TV Niederhelfenschwil. Sie gehören nun gemeinsam der Sport Union Ostschweiz an. Mit über 200 aktiven Turnerinnen und Turnern und etwa 160 Jugendriegler gehört der TVNH zu den grössten Turnvereinen der Region. Im polysportiven Angebot befinden sich zahlreiche Betätigungsfelder, die den Bedürfnissen aller Altersklassen genügen.

Beste Werbung mit Turnshow

Nach einem feinen Essen aus der Küche des renommierten Landgasthofs Adler eröffnete die Präsidentin Ursula Künzle die 2. Hauptversammlung des TVNH. Sie konnte rund 120 Mitglieder begrüssen, darunter zehn Ehrenmitglieder aus den Vorgängervereinen. In ihrem Jahresbericht erinnerte die Präsidentin an die Aktivitäten des Gesamtvereins.

Neben sportlichen und geselligen Anlässen war die Turnshow der grosse Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres. Unter dem Motto „Fernweh-Heimweh“ entführte die Turnerschar bei zwei Aufführungen das Publikum auf eine Reise um die Welt. Damit begeisterten die rund 200 Mitwirkenden die Turnfreunde. An der HV wies die Präsidentin auf den grossen und erfolgreichen Einsatz der Arbeitsgruppe „Turnshow“ hin. Der Anlass sei beste Werbung für den Verein und schweisse zusammen. OK-Präsident Roman Isler dankte seinem Team ebenfalls und übergab das Dossier des Abschlussberichts der Vereinsleitung.

Ehrungen

Bei der Verabschiedung von Josef Meier würdigte die Vorsitzende seinen langjährigen Einsatz. Im Vorstand führte er acht Jahre das Kassieramt, bevor er für zwei Jahre das Präsidium übernahm und massgeblich zur Zusammenführung der beiden Vereine beitrug. Aber auch als Oberturner der Aktivriege von 1984 bis 1990 und als Co-Leiter der neu gegründeten Gruppe Fit+Fun oder als Fähnrich setzte er sich somit währen einem Vierteljahrhundert für den Verein ein. Aufgrund dieser Verdienste verlieh ihm die Versammlung die Ehrenmitgliedschaft. Mit einem Geschenk unterstrich der Vorstand diese Ehrung.

Verabschiedet wurden auch einige Leiterinnen und Leiter, welche in verschiedenen Riegen tätig waren. Besondere Erwähnung fand Maria Allenspach, welche vor zwei Jahren die neue Riege „Männerfitness ab 60“ ins Leben rief und leitete. Als Nachfolger stellten sich Alex Egli und Martin Egold nach besuchtem Leiterkurs zur Verfügung. Auch für die übrigen Abteilungen konnten die Nachfolge geregelt werden. Einen grossen Dank verdiente sich ebenfalls Jeanette Frick, welche das grossartige Bühnenbild der Turnshow und das Logo für „De schnellscht NLZ“ gestaltete.

Vorstand bestätigt

Der Vorstand unter der Leitung der initiativen Präsidentin Ursula Künzle-Hersche, Niederhelfenschwil stellte sich für eine weitere zweijährige Amtsdauer zur Verfügung und wurde mit Applaus bestätigt. Für den abtretenden Vizepräsidenten Josef Meier wählte die Versammlung Thomas Bühler, Zuckenriet in den Vorstand. Trotz dem Austritt eines Dutzends Mitglieder wuchs der TVNH nach dem Eintritt von rund 20 Neumitgliedern weiter an. In elf Riegen können sie sich sportlich betätigen.

Die Berichte der Riegenleiter erschienen im Vereinsblatt „TVNH-Aktuell“. Zwei Leiter ergänzten sie mit dem Rangverlesen der Jahresmeisterschaft. Bei der Männerriege gewann Philipp Hengartner vor Michael Künzle und Pius Scheiwiller. Auch bei der Riege „Männerfitness ab 60“ kam es zu einer Jahresbewertung. Es siegte Alex Egli vor Peter Keller und Ernst Schibli.

Turnfest 2011

Das geplante Jahresprogramm 2009 führte zu einer regen Diskussion. Vor allem der Turnus der Vereinsabende gab Anlass zu einer Kontroverse. Während eine Gruppe für einen Abstand von drei Jahren votierte, ergab die Abstimmung schliesslich eine grosse Mehrheit für den zweijährigen Turnus.

Diskutiert wurde ebenfalls, ob ein mittelgrosses Turnfest 2011 als zusätzliche Aktivität noch tragbar sei. Der Vorstand argumentierte, dass die Uebernahme eines solchen Anlasses eine Verpflichtung gegenüber dem Verband sei und für den Verein und die Gemeinde ein Imagegewinn bedeute. Für die Vorbereitung bleibe genügend Zeit und es seien bereits Personen für die Mithilfe im OK bereit. Nach der Zustimmung zu diesem Vorhaben können nun die Vorbereitungen nach Absprache mit der Sport Union Ostschweiz in Angriff genommen werden.

Bericht von Infowil.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

YouTube
Instagram